Persönlichkeit entfalten - Im eigenen Tempo lernen

Kontakt:

Waisenhausstr.2
38723 Seesen
Telefon: 05381 93 75 0 
Telefax: 05321 76 99 8282
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobiler Dienst ESE:
Telefon: 05381 93 75 41 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit Respekt und Toleranz in die Zukunft

Überprüfung auf sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf

 

Im Rahmen des Verfahrens zur Feststellung eines Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung erstellen Förderschullehrkräfte mitunter gemeinsam mit Lehrkräften der öffentlich allgemein bildenden Schulen jährlich Fördergutachten. 

Das Verfahren dient der Feststellung, ob eine Schülerin oder ein Schüler auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen ist, welche Art und Umfang dieser Bedarf vorsieht und mit welchen Maßnahmen dem Bedarf entsprochen

werdenkann. 

Ziel ist, die schulische Teilhabe zu leisten und einen geeigneten Beschulungsort zu finden.

Letztlich entscheidet die NLSchB darüber, welcher sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf bei den Schüler*innen festgestellt wird. In der Regel folgt die NLSchB den Empfehlungen der Förderkommission der zuständigen Schule.

Die Mehrzahl aller Verfahren werden im Zeitraum Februar bis Mai jeden Schuljahres durchgeführt. Bevor ein solches Verfahren eingeleitet wird, ist zu prüfen, ob die Einleitung fallbezogen sinnvoll ist.

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns gern.

 

 2018-11-20_VO_Feststellung.pdf